Archiv für Schulblog

Schulfahrt nach Ückeritz

Einmal im Jahr geht die gesamte Schule auf Reisen.

Diesmal machten sich die ca. 80 Kinder mit dem LehrerInnen-Team der FSP auf den Weg zur Insel Usedom, genauer gesagt nach Ückeritz.

Am Montag ging’s mit dem Bus los, drei Stunden hat die Fahrt gedauert.

Etwas zusammen unternehmen war die Idee und Spaß haben natürlich.

Am Anfang war es ganz schön kalt, aber gebadet wurde trotzdem. Kids-O-Ton: „Kalt ist egal.“

 

Am StrandSprung ins Wasser

 

 

 

 

 

 

 

FSP mit „Vorsicht Stufe“ und Kreativstand auf dem Rakatak Trommel- & Familienfest

Es ist wieder Juli und unsere Trommelgruppe „Vorsicht Stufe“ war traditionell auf dem Rakatak in der Schönholzer Heide in Pankow vertreten. Bereits seit 15 Jahren hat die Freie Schule Pankow mit ihren trommelbegeisterten SchülerInnen einen festen Platz auf diesem turbulenten Fest.
Den Namen „Vorsicht Stufe“ haben wir übrigens einer Schülerin der FSP zu verdanken, die sich durch ein Warnschild im Musikraum inspirieren ließ.

Vorsicht Stufe auf dem Rakatak

Bei durchwachsendem Wetter mit angenehmen Temperaturen trommelte die Gruppe wieder auf der vorderen Bühne für 20 Minuten ihre Leidenschaft aus Herzen und Händen.

Weiterlesen

Die FSP erobert YouTube – Animationsfilmewerkstatt

Mittwochs ist Projektzeit und mit der Animationsfilme-Werkstatt erobert die Freie Schule Pankow sogar YouTube.

Schüler der 6. – 8. Klassenstufe haben sich mit der Welt der Animation auseinandergesetzt. Animation kommt von dem lateinischen „animare“ und heißt so viel wie „zum Leben erwecken“. Damit kommen wir fast alle tagtäglich in Berührung. Sei es durch Fernsehen, Computerspiele oder gar durch ein einfaches Daumenkino.

Motiviert machten sich die Schüler/Innen an die Arbeit. Zuerst musste eine Idee her und dann ging es an die Umsetzung. Die Schüler/Innen nutzten die Stop-Motion-Filmtechnik. Dabei werden einzelne Bilder (Frames) aufgenommen und jedes Mal werden die Objekte (Knete bzw. die Zeichnung) ein bisschen bewegt oder verändert. Die Bilder werden dann aneinander gereiht, so dass für den Zuschauer ein „bewegtes Bild“ entsteht. Sie hatten viel Spaß beim Gestalten und so entwickelte sich manch ungeplante Einstellung und nicht immer klappte alles wie geplant, so dass ein Film sogar zweimal „gedreht“ werden musste. Beim Schnitt bekamen dann fast alle Hilfe, einige haben sich da auch allein daran gewagt. Zu guter Letzt musste auch passende/r Musik/Sound gefunden und hinterlegt werden. Das nahm manches mal mehr Zeit als gedacht in Anspruch.

Ja, es sind tolle Filme entstanden und die wollen wir natürlich gern mit euch teilen.

Weiterlesen